Anerkennung ausländischer Abschlüsse

 

Wenn Sie Fragen rund um die Anerkennung Ihres Berufsabschlusses aus dem Ausland haben, können Sie sich dazu beraten lassen. Für manche Berufe gelten besondere Regeln, z.B. für Ärztinnen, Gesundheitsberufe, Lehrerinnen, Erzieherinnen und schulische Ausbildungsberufe. Aber auch, wenn Sie einen Beruf ausüben wollen, der nicht-reglementiert ist (dualer Ausbildungsberuf), kann es hilfreich für die Bewerbung und Stellensuche sein, den ausländischen Abschluss bewerten zu lassen. Bundes- und landesweit gibt es Beratungsstellen, die Sie informieren, was Sie benötigen, um sich Ihren Abschluss anerkennen zu lassen. Dort werden Sie über Weiterbildungsmaßnahmen und Qualifizierungen, die nötig oder hilfreich sind, um die Anerkennung bzw. volle Gleichwertigkeit zu erlangen, informiert.

 

Wichtige Fragen

  • Wie finden Sie heraus, ob Sie sich Ihren Beruf anerkennen lassen müssen bzw. anerkennen lassen können?
  • Wie finden Sie eine passende Anerkennungsberatungsstelle?
  • Woher wissen Sie, welche Unterlagen in welcher Form für die Anerkennung Ihres Abschlusses benötigt werden?
  • Wie finden Sie heraus, welche Qualifizierungen Sie benötigen, wer sie anbietet, was sie kosten bzw. wie Sie finanziell unterstützt werden können?
  • Welche Unterlagen sind notwendig zur Anerkennung eines Abschlusses?
  • Wo reichen Sie die Unterlagen ein und wer hilft bei Fragen zum Anerkennungsbescheid?
  • Wie lange dauert ein Anerkennungsverfahren?

 

Weiterführende Links:

Bundes- und Landesministerien

Über die Homepage des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge erhalten Ratsuchende die Informationen, wie im Ausland erworbene Berufsabschlüsse auf dem deutschen Arbeitsmarkt integriert werden können. Die Beratung kann auf Deutsch oder Englisch stattfinden.

Auf der Homepage der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Rheinland-Pfalz erhalten Ratsuchende Informationen darüber, wie sie unter anderem ausländische Schulzeugnisse und Bildungsnachweise anerkennen lassen können.

 

Weitere Links

Das mehrsprachige Portal „Anerkennung in Deutschland“ informiert Ratsuchende darüber, wie ausländische Berufsabschlüsse in Deutschland anerkannt werden können. Durch das Online-Tool „Anerkennungs-Finder“ können Menschen mit ausländischen Berufsqualifikationen schnell herausfinden, an welche zuständige Stelle sie sich für die Antragsstellung wenden müssen.

Das IQ Landesnetzwerk in Rheinland-Pfalz setzt sich für konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsmarktchancen von Migrantinnen und Migranten ein. In Kooperation mit den Arbeitsmarktakteuren hat das Netzwerk das Ziel, die berufliche Integration vor Ort zu unterstützen. In Rheinland-Pfalz gibt es sieben IQ Anerkennungsberatungsstellen, die flächendeckend verteilt sind. Hier können Menschen mit ausländischen Qualifikationen Unterstützung finden, um nachhaltig in den deutschen Arbeitsmarkt integriert zu werden. Die Broschüre "Berufsanerkennung für Migrantinnen - der Weg zum neuen Job" gibt einen ersten Überblick über die Landesnetzwerken, die bundesweit zu finden sind.

Das Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz e.V. bietet Beratungen zur Anerkennung von Gesundheits- und Pflegeberufen für Menschen mit ausländischem Berufsabschluss oder vergleichbaren Berufserfahrungen an. Der Ratsuchende wird dabei während des gesamten Prozesses begleitet, wodurch das Projekt eine Koordinierungs- und Vernetzungsfunktion einnimmt.

Auf der Homepage der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finden Interessierte mit einem im Ausland erworbenen Schul- oder Studienabschluss Informationen darüber, wie sie einen Antrag auf Anerkennung stellen können. Diese Anerkennungsurkunde benötigen sie, um sich für ein Studium an der JGU bewerben zu können.

Unter Schulabschlüsse finden Sie noch weitere Informationen, Anlaufstellen und weiterführende Links, die Ihnen bei weiteren Fragen bezüglich der Anerkennung im Ausland erworbener Qualifikationen weiterhelfen können.