Kontakt | Sitemap | Impressum

auf dieser Seite im www

Rat & Hilfe – zur Aus- und Weiterbildung


Agentur für Arbeit

Die Berufsinformationszentren (BiZ) der Agenturen für Arbeit bieten umfangreiches Informationsmaterial rund um Arbeitsmarkt, Berufs- und Studienwahl, Stellensuche sowie Weiterbildung. Bei Fragen zum vielfältigen Informationsangebot stehen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zur Verfügung. Eine Adressenliste der BiZ kann kostenlos heruntergeladen werden.
Schülerinnen und Schüler aller Schularten, Auszubildende, Studierende und alle Personen, die erstmals eine Berufsausbildung anstreben oder sich beruflich neu orientieren wollen, können eine Berufsberatung in Anspruch nehmen. Die Agenturen für Arbeit vor Ort beraten und informieren Sie persönlich. Es werden auch spezielle Informationen für junge Frauen angeboten.
Junge Frauen und Männer, die eine Berufsausbildung absolvieren möchten, können zudem auf einen individuellen Vermittlungsservice für Ausbildungsplatzsuchende zurückgreifen.
Die Hochschulteams der Agenturen für Arbeit bieten Tipps und persönliche Beratung für Studierende, Studieninteressierte, Absolventinnen und Absolventen sowie berufserfahrene Akademikerinnen und Akademiker an. Themen sind u.a. arbeitsmarktnahe Studiengestaltung, berufliche Einstiegsmöglichkeiten, Bewerbungsstrategien und Laufbahnplanung. Zudem können Sie an regelmäßig stattfindenden Seminaren und Vorträgen und der Berufsberatung für Studierende beim Übergang von der Hochschule ins Berufsleben der Hochschulteams teilnehmen.
Zur beruflichen Weiterbildung bietet die Agentur für Arbeit persönliche Information und individuelle Beratung an.


Beratungsstellen "Neue Chancen"

In Rheinland-Pfalz bieten vier Beratungsstellen "Neue Chancen" kostenlose Unterstützung und Beratung von Frauen und Männern, die aufgrund einer Familien- oder Pflegephase aus dem Beruf ausgestiegen sind und weder Arbeitslosengeld I noch Arbeitslosengeld II beziehen - sog. Berufsrückkehrer/innen - eine individuelle Beratung beim Wiedereinstieg in den Beruf an.
In den Beratungsstellen vor Ort kann ein vielfältiges Angebot in Anspruch genommen werden: Individuelle Einzelgespräche, Seminare und Workshops, Beratung zu Weiterbildung und Qualifikationen, persönliches Coaching und Mentoringprogramme, Unterstützung bei Jobsuche, Bewerbung, beruflicher Neuorientierung und vieles mehr.
Wiedereinsteiger/innen können die professionelle Unterstützung der Beratungsstellen "Neue Chancen" schon bei der Planung einer Rückkehr in den Beruf nutzen. In den regionalen Beratungsstellen werden auf Wiedereinsteigende zugeschnittene Hilfen und Veranstaltungen angeboten: Beratungsbüro "Neue Chancen" Neue Kompetenz (Altenkirchen), Beratungsstelle "Neue Chancen" (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Beratungsstelle "Neue Chancen" (Trier) und Beratungsstelle "Neue Chancen" AWA (Landau).


Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern

Handwerkskammern bieten individuelle Beratung sowie Seminare und Vorträge zur Aus- und Weiterbildung von Berufstätigen an. Auch eine individuelle Karriereberatung und Unterstützung bei der Karriereplanung kann in Anspruch genommen werden. Zudem haben die Handwerkskammern eigene Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen und helfen bei deren Planung und Finanzierung, in ihren Bildungszentren bieten sie häufig auch eine Bildungsberatung vor Ort an. Das Kursangebot für die berufliche Weiterbildung kann über die Internetauftritte der einzelnen Kammern online durchsucht werden:
Industrie- und Handelskammern stellen Tipps und Informationen zur Berufsausbildung und zur beruflichen Weiterbildung auf ihren Homepages online. Die IHK vor Ort bietet häufig eine eigene Ausbildungsberatung für Auszubildende und Firmen, sowie eine Weiterbildungsberatung an. Die rheinland-pfälzischen IHK verfügen über jeweils ein eigenes Angebot an Weiterbildungskursen, das auch über die Internetauftritte der einzelnen Kammern durchsucht werden kann:

Weitere Beratungsangebote

Beratungsstellen zur beruflichen Weiterbildung für die Bildungsprämie und zur Ausstellung eines Prämiengutscheins können Sie über das Bundesministerium für Bildung und Forschung online finden. Eine Übersichtskarte erleichtert die Suche nach einer Beratungsstelle in Ihrer Nähe. Der Flyer Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie informiert über die Angebote der Beratungsstellen.

Das Johanna Loewenherz-Netzwerk stellt Mentoring- und Coachingprogramme für Frauen und Mädchen in Rheinland-Pfalz zusammen. Es richtet sich an Frauen in Schule, Wissenschaft, Verwaltung, Wirtschaft und Nonprofit-Organisationen in Rheinland-Pfalz.



Darüber hinaus bieten die Hochschulen jeweils eine allgemeine und fachbezogene Studienberatung an, die auch von Studieninteressierten genutzt werden kann.

An den Hochschulen bieten Frauenbüros allgemeine Information und persönliche Beratung u.a. zu den Themen Karriere in der Wissenschaft, Studienwahl und allgemeine Hilfestellungen bei Fragen und Problemen zu Studienplanung, -gestaltung und -finanzierung sowie Hilfe in besonderen Lebenslagen für Studentinnen an.


Informationen und Materialien im Internet

Das Bundesinstitut für Berufsbildung stellt online zahlreiche Materialien und Hintergrundinformationen zu über 360 Aus- und Weiterbildungsberufen zur Verfügung. Zu den einzelnen Berufen können detaillierte Informationen über Ausbildungswege und Inhalte der Ausbildung, die Zahl der Absolventinnen und Absolventen sowie mögliche Weiterbildungen eingesehen werden.

Zum Aufstiegs-BAföG stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung detaillierte Informationen sowie Gesetzestexte und Broschüren zum Download zur Verfügung.

Zahlreiche Merkblätter zu BAföG und Bildungskredit stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung online zusammen. Themen sind u.a. die elternunabhängige Förderung, Zweitausbildungen, Ausbildungsabbruch und Fachwechsel, Schwangerschaft und Kindererziehung sowie allgemeine Informationen zum Bildungskredit.

Die Broschüre Hochschulen auf einen Blick des Statistischen Bundesamtes stellt Hintergrundinformationen zu Studienbedingungen, Absolventenzahlen und Studiendauer in den einzelnen Bundesländern zusammen.

Das Handbuch Studien- und Berufswahl gibt umfassende Auskünfte zu Studiengängen, Zugangsvoraussetzungen, Hochschulen und dazugehörigen Berufen. Es kann online oder postalisch über das Internetportal Studienwahl.de der Bundesagentur für Arbeit und der Kulturministerkonferenz bestellt werden.

Das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen – stellt wissenschaftliche Hintergrundinformationen und Daten zur beruflichen Weiterbildung online zur Verfügung.

Die Broschüre Durchstarten – Weiter durch Bildung der Bundesagentur für Arbeit ist ein Praxisleitfaden für die berufliche Weiterbildung. Sie kann online bestellt oder heruntergeladen werden.

Das Merkblatt 6 – Förderung der beruflichen Weiterbildung der Bundesagentur für Arbeit stellt Informationen zu Voraussetzungen und Beantragung einer finanziellen Förderung von Weiterbildung, z.B. zu Übernahme und Art der Kosten sowie zur Auswahl eines passenden Anbieters online zur Verfügung.


Infotelefone

Bundes- und Landesministerien bieten folgende Infotelefone an:
  • Das Infotelefon zur Weiterbildungsberatung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung informiert unter der Telefonnummer 0800 2017 909 (Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min).
  • Die QualiScheck-Servicenummer ist unter der Telefonnummer 08005 888 432 (Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min) zu erreichen.
  • Die Bildungskredit-Hotline des Bundesverwaltungsamts ist unter der Telefonnummer 0228 99 358 44 92 (Festnetzpreis: 14 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min) zu erreichen.
  • Die Aufstiegs-BAföG Hotline des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gibt unter der Telefonnummer 0800 62 23 634 (Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min) Auskunft.
  • Die Hotline des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge informiert unter der Telefonnummer 0911 943 6390 (Festnetzpreis: 14 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min) in Deutsch und Englisch über die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Deutschland.

Weitere Infotelefone:
  • Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung gibt unter der Telefonnummer 0228 62 93 144 (Festnetzpreis: 14 ct/min; Mobilfunkpreise höchstens 42 ct/min) Auskunft zu Aufstiegsstipendien.